27. Wettbewerb um die
"Schönste Erntekrone und den Schönsten Erntekranz Sachsens"
29. September bis 4. Oktober 2020 
in der Kreuzkirche Dresden 

Der 27. Wettbewerb „Schönste Erntekrone und Schönster Erntekranz Sachsens 2020“ ist erstmalig in der Landeshauptstadt ausgetragen wurden.

35 Exponaten aus allen Teilen Sachsens und Brandenburg reihten sich dicht an dicht in den Seitenschiffen der Kreuzkirche Dresden

Dresden 04.10.2020 Vom 29. September bis 4. Oktober standen die Türen der Kreuzkirche Dresden offen und ca. 4000 Besucher strömten hinein, um die schönsten Erntekronen und Erntekränze sowie die schönsten Freestyle Exponate zu bewundern. Allein 1924 Gäste nutzen die Gelegenheit bis Samstag, ihre Stimme für ihre Publikumslieblinge abzugeben. Alle bestätigten, es war viel zu schwer sich zu entschieden, denn sie sind alle schön. Die 7 Erntekronen und 11 Erntekränze in der Kategorie Traditionell sowie 16 Exponate aus dem Bereich Freestyle und eine grenzüberschreitende Krone drängten sich dicht an dicht in den Seitenschiffen der Kreuzkirche Dresden. Der 27. Wettbewerb war somit ein absolutes Novum in seiner Geschichte. Zum ersten Mal fand er in der Landeshauptstadt statt. Zu verdanken hatten die Dresdener dieses besondere Highlight dem Umstand, dass das Landeserntedankfest aus gegebenen Anlass in diesem Jahr nicht durchgeführt wurde. Die Landfrauen waren dankbar, eine neue Heimat für den Wettbewerb in der Kreuzkirche gefunden zu haben.

Im dritten Jahr der Kategorie Freestyle ist besonders auffällig, dass auch hier besonders viele naturnahe Exponate sich beteiligten. Dabei wurden ganze Baumstämme mit eingearbeitet oder auch Hopfenräder aufgestellt. In der Kategorie Freestyle konnte wieder eine alt bekannte Binderin dominieren. Kristina Müller aus Hohenstein-Ernstthal überzeugte mit ihrem Kranz nicht nur die Jury, sondern auch das Publikum mit großem Vorsprung.

„Besonders freuen wir uns, dass wir zwei Sonderpreise vergeben können. Einer geht an die Integrative Kindertagesstätte "Villa Kunterbunt". Gemeinsam mit Landfrau Cornelia Hackel haben sie einen traditionellen Erntekranz gebunden. Den Zweiten erhielt die Grundschule in Crinitzberg für das im GTA Schulgartenprojekt entstandene Exponat. Es ist für uns etwas Besonderes, wenn so die Tradition des Bindens an die nächste Generation weitergeben wird.“ freut sich Heike Sparmann, Geschäftsführerin des Sächsischen Landfrauenverbandes e.V.
Im Kampf um die Schönste Erntekrone ging es in diesem Jahr wieder sehr knapp zu. Die Wertung der Jury konnte mit nur 4 Punkten Vorsprung der Sorbische Dorfverein "Domizna" für sich entscheiden und verwies die Beerendorfer Erntekrone auf den zweiten Rang. Das Publikum sah es anders und bescherte mit 3 Stimmen Abstand den Beerendorfer Landfrauen den Sieg vor „Domizna“. Auch bei den Erntekränzen konnte der Sorbische Dorfverein „Domizna“ die Jury überzeugen.

Der Wettbewerb wird seit 2017 vom Freistaat Sachsens ausgerichtet und wird in diesem Jahr vom Sächsischen Staatsministerium für Regionalentwicklung ausgelobt. Natürlich ließ es sich da der Ausrichter und Schirmherr Staatsminister für Regionalentwicklung Thomas Schmidt nicht nehmen, die Prämierung am 4. Oktober im Rahmen des Erntedankgottesdienstes persönlich vorzunehmen. Gemeinsam mit der Präsidentin des Sächsischen Landfrauenverbandes e.V. Dr. Monika Michael und der Präsidentin des Deutschen LandFrauenVerbandes e.V. Petra Bentkämper wurden folgende Preisträger gekürt:

Kategorie Traditionell Erntekrone

  • Platz 1: Nr. 3 Sorbischer Dorfverein "Domizna" mit 116 von 120 Punkten
  • Platz 2: Nr. 2 OV Beerendorf mit 112 von 120 Punkten
  • Platz 3: Nr. 7 Landfrauen vom Drebnitzer Vereinshaus mit 107,5 Punkten
  • Publikumsliebling: Nr. 2 OV Beerendorf mit 510 Stimmen

Kategorie Traditionell Erntekranz

  • Platz 1: Nr. 3 Sorbischer Dorfverein "Domizna" mit 111 von 120 Punkten
  • Platz 2: Nr. 6 Landfrauen Irfersgrün e.V. mit 108 von 120 Punkten
  • Platz 3: Nr. 5 Kristina Müller aus Hohenstein-Ernstthal 107,5 Punkten
  • Publikumsliebling: Nr. 6 Landfrauen Irfersgrün e.V. mit 380 Stimmen

Kategorie Freestyle:

  • Platz 1: Exponat L – Kristina Müller aus Hohenstein-Ernstthal mit 108 von 120 Punkte
  • Platz 2: Exponat F – Ingrid Wendler mit 105 von 120 Punkte
  • Platz 3: Exponat D – Schulgarten – GTA der Grundschule Crnitzberg mit 102,5 von 120 Punkte
  • Publikumsliebling: Exponat L - Kristina Müller aus Hohenstein-Ernstthal mit 375 Stimmen

Sonderpreise:

  • Sonderpreis: Kranz Nr. 11 Integrative Kindertagesstätte "Villa Kunterbunt"
  • Sonderpreis: Exponat D Schulgarten - GTA der Grundschule Crinitzberg
  • Sonderpreis „Grenzüberschreitend“ Krone Nr. I Landfrauen-Heimatverein Lindenau

Fotowettbewerb „Bilder eines Wettbewerbes“ 2019

  • Platz 1 Lyubov Schöne „Ährenlesen“ mit 48 Stimmen
  • Platz 2 Christina Mertins „Stadtkirche St. Martin“ mit 12 Stimmen
  • Platz 3 Christina Mertins „Wettbewerbsteilnehmer“ mit 11 Stimmen

Zum Gelingen dieses Wettbewerbes haben besonders die Landfrauen aus den Ortsvereinen Beerendorf, Region Mittweida, Melaune, Kreativer Landfrauentreff Mittweida, Irfersgrün, Langenleuba-Oberhain und Oberwiesenthal und zahlreiche Einzelmitglieder beigetragen. Sie waren täglich präsent in der Kirche oder an den Ständen rund um die Kirche. Sie haben gezeigt, wie vielfältig sie sind, durch Schaubinden von Kränzen, dem Stricken und Klöppeln von Schmuck aus Draht oder erlebbarer Kräuterkunde. Dabei spielte auch die Kommunikation mit Besucherinnen und Besuchern eine große Rolle.

Die Schönste Erntekrone ziert nun wie jedes Jahr die Sächsische Staatskanzlei. Dort haben die Besucher weiterhin die Möglichkeit, Fotos zu schießen und sich mit diesen an dem diesjährig ausgerufenen Fotowettbewerb zu beteiligen. Unter: http://slfv.de/fotowettbewerb-bilder-eines-wettbewerbs-2020/ können noch bis zum 30.11.2020 Bilder rund um den Wettbewerb eingereicht werden.

Der Startschuss für den 27. Wettbewerb um die Schönste Erntekrone und den Schönsten Erntekranz Sachsens ist gefallen

Staatsminister für Regionalentwicklung Thomas Schmidt eröffnet in der Kreuzkirche am Dienstag feierlich die Ausstellung

Dresden, 29.09.2019 Viele Stunden Arbeit fleißigen Getreidesammelns und Bindens liegen hinter vielen Landfrauen und anderen Gruppen. Am Dienstag um 17.00 Uhr war es dann endlich soweit, die Kirchenportale der Kreuzkirche Dresden öffneten sich zur feierlichen Eröffnung des diesjährigen Erntekronen und Erntekranzwettbewerbes, welcher vom Sächsischen Staatsministerium für Regionalentwicklung ausgelobt wurde und von den Sächsischen Landfrauenverband organisiert und durchgeführt wird.

Viele lobende Worte und Anerkennung für den Erhalt dieser wichtigen ländlichen Region fand Staatsminister für Regionalentwicklung Thomas Schmidt in seinen Begrüßungsworten. „Der Erntekronen- und Erntekranzwettbewerb stellt ein wichtiges Highlight im Landfrauenjahr dar und bietet die einmalige Chance eine Brücke zwischen Stadt und Land zu schlagen“ unterstrich Dr. Monika Michael, die Präsidentin des Sächsischen Landfrauenverband e.V. Die Dresdner Bürgermeisterin Eva Jähnigen betonte, dass es eine ganz besondere Ehre für Dresden ist, diesen Wettbewerb in der Landeshauptstadt auszutragen. Auch für die Kreuzkirche selbst ist es ein absolutes Novum in der 800-jährigen Geschichte. Noch nie gab es so eine große Anzahl an Erntekronen und Erntekränze im Kirchenschiff.

Im Vorfeld der Eröffnung hatte bereits die siebenköpfige Jury einen prüfenden Blick auf alle 35 Exponate geworfen. Jede einzelne strohige Schönheit galt es nach den strengen Kriterien zu bewerten. So wurde genauestens unter die Lupe genommen, ob die 11 Kränze und 7 Kronen der traditionellen Kategorie entsprechen und alle nur gebunden sind und nur reine Naturmaterialien verwendet wurden. Etwas locker geht es da bei den Freestyle Exponaten zu. Dort ist bei der Bearbeitung alles erlaubt. Bei den Kronen und Kränzen sollte aber der Bezug zum Erntedank erkennbar sein. Die Auswahl bei den „Grenzüberschreitenden Exponaten“ sollte hingegen etwas einfacher fallen, da sich nur eine Erntekrone in dieser Kategorie der Jury gestellt hat.

Die Vielfalt der 16 Freestyle Exponate ist auch in diesem Jahr wieder überwältigend. Von gesteckten Getreidefeldern, großen bunten Blumenkränzen bis hin zu Hopfensäulen und eingearbeiteten Baumstämmen ist alles mit dabei.

Jetzt ist das Publikum an der Reihe, ab Mittwoch 10.00 Uhr öffnet die Ausstellung für die Öffentlichkeit. Alle Besucher haben dabei die Möglichkeit ihre Stimme für ihren persönlichen Liebling abzugeben. Dabei geht es nur nach dem Gefallen des Einzelnen unabhängig von den strengen Kriterien. Währenddessen entsteht sicherlich auch das ein oder andere schöne Foto, welches einen Platz im diesjährigen Fotowettbewerb verdient hat. Unter http://slfv.de/fotowettbewerb-bilder-eines-wettbewerbs/ kann jeder bis zum 30.11.2020 bis zu 3 Fotos hochladen und sich damit am Wettbewerb beteiligen.

Die Öffnungszeiten der Ausstellung sind wie folgt:

  • Mittwoch, 30.09.2020 von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
  • Donnerstag, 01.10.2020 von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
  • Freitag, 02.10.2020 von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr
  • Samstag, 03.10.2020 von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr
  • Sonntag, 04.10.2020 von 11.30 Uhr bis 18.00 Uhr

27. Wettbewerb um die „Schönste Erntekronen und den Schönsten Erntekranz Sachsens 2020“ läuft seit Dienstag den 29.09.2020

Kreuzkirche Dresden ist der besondere Schauplatz des 27. Wettbewerbs, der sich rund um die strohigen Schönheiten dreht.

Am 29. September werden die Landfrauen 17.00 Uhr mit einer feierlichen Eröffnungsveranstaltung die Portale der Kreuzkirche Dresden öffnen und allen einen ersten Blick auf die vielen strohigen Schönheiten gewähren. Zum ersten Mal wird dieser Wettbewerb um die „Schönste Erntekrone und den Schönsten Erntekranz Sachsen 2020“ in der Landeshauptstadt ausgetragen.

„Wir freuen uns, dass wir mit den 35 angemeldeten Exponaten wieder eine große Bandbreite präsentieren dürfen. Damit können wir den Bewohnern der Stadt Dresden ein besonderes Highlight bieten, welches sie sonst zum Erntedank in dieser Form noch nie hatten. Die Tradition des Erntekronenbindens lebt, auch wenn die Bedingungen auf Grund der Coronapandemie in diesem Jahr alles andere als einfach waren. Jetzt erwarten wir die vielen Besucher in der Kreuzkirche Dresden, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen und eine Brücke zwischen Land und Stadt zu bauen und die ländlichen Traditionen und das Brauchtum bekannt zu machen“ erläutert Heike Sparmann, Geschäftsführerin des Sächsischen Landfrauenverbandes e.V.

Mit der Durchführung des vom Sächsischen Staatsministeriums für Regionalentwicklung ausgelobten Wettbewerbs wurde der Sächsische Landfrauenverband e.V. beauftragt. Die Landfrauen sind sehr dankbar, den Wettbewerb auch in diesem Jahr ausrichten zu dürfen. Ab Mittwoch, den 30. September, dürfen die 7 traditionellen Erntekronen, 11 traditionellen Kränze und 16 Freestyle Exponate an einem ganz besonderen Ort, nämlich in der Kreuzkirche Dresden bewundert werden. Außerdem sind die Landfrauen stolz, auch wieder eine Krone in der Kategorie „grenzüberschreitend“ präsentieren zu können. Jeder Besucher ist dabei aufgerufen, seine Stimme für den Publikumsliebling abzugeben. Rund um die Kirche präsentiert sich der Sächsische Landfrauenverband e. V. in seiner ganzen Vielfalt mit verschiedenen Schauvorführungen und freuen sich darauf, Dresden und seine Gäste auf ländliche Impressionen neugierig zu machen.

Die Exponate kommen aus allen Regionen Sachsen. Sie sind nicht nur von Landfrauengruppen, sondern auch von anderen Vereinen und auch Einzelpersonen gebunden.

Die Öffnungszeiten der Ausstellung richten sich nach den weiteren Veranstaltungen der Kreuzkirche und werden unter Vorbehalt wie folgend sein:

  • Dienstag, 29.09.2020, 17.00 Uhr öffentliche Eröffnungsveranstaltung
  • Mittwoch, 30.09.2020 von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
  • Donnerstag, 01.10.2020 von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
  • Freitag, 02.10.2020 von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr
  • Samstag, 03.10.2020 von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr
  • Sonntag, 04.10.2020 von 11.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Im Rahmen des Erntedankgottesdienstes am Sonntag, den 04.10.2020 um 9.30 Uhr wird die Prämierung der schönsten Exponate durch den Staatsminister für Regionalentwicklung Thomas Schmidt, der Präsidentin des Sächsischen Landfrauenverbandes e.V. Dr. Monika Michael und der Präsidentin des Deutschen LandFrauenverbandes e.V. Petra Bentkämper erfolgen.

Außerdem möchten die Landfrauen, dass die vielen wunderschönen Bilder, die beim Entstehen der Exponate oder auch während der Ausstellung entstehen, der Öffentlichkeit gezeigt werden. Aus diesem Grund gibt es auch in diesem Jahr einen Fotowettbewerb. Unter http://slfv.de/fotowettbewerb-bilder-eines-wettbewerbs/ kann jeder bis zum 30.11.2020 bis zu 3 Fotos hochladen und sich damit am Wettbewerb beteiligen.

Pressekontakte

Heike Sparmann
037206/883830
info@slfv.de

Janine Klinge
0174/9695319
saechsische.landfrauen@gmail.com

© 2018 Sächsischer LandFrauenverband e.V.