Schönste Erntekrone und Schönster Erntekranz Sachsens 2020

Der 27. Wettbewerb „Schönste Erntekrone und Schönster Erntekranz Sachsens 2020“ ist erstmalig in der Landeshauptstadt ausgetragen wurden.

35 Exponaten aus allen Teilen Sachsens und Brandenburg reihten sich dicht an dicht in den Seitenschiffen der Kreuzkirche Dresden

Dresden 04.10.2020 Vom 29. September bis 4. Oktober standen die Türen der Kreuzkirche Dresden offen und ca. 4000 Besucher strömten hinein, um die schönsten Erntekronen und Erntekränze sowie die schönsten Freestyle Exponate zu bewundern. Allein 1924 Gäste nutzen die Gelegenheit bis Samstag, ihre Stimme für ihre Publikumslieblinge abzugeben. Alle bestätigten, es war viel zu schwer sich zu entschieden, denn sie sind alle schön. Die 7 Erntekronen und 11 Erntekränze in der Kategorie Traditionell sowie 16 Exponate aus dem Bereich Freestyle und eine grenzüberschreitende Krone drängten sich dicht an dicht in den Seitenschiffen der Kreuzkirche Dresden. Der 27. Wettbewerb war somit ein absolutes Novum in seiner Geschichte. Zum ersten Mal fand er in der Landeshauptstadt statt. Zu verdanken hatten die Dresdener dieses besondere Highlight dem Umstand, dass das Landeserntedankfest aus gegebenen Anlass in diesem Jahr nicht durchgeführt wurde. Die Landfrauen waren dankbar, eine neue Heimat für den Wettbewerb in der Kreuzkirche gefunden zu haben.

Im dritten Jahr der Kategorie Freestyle ist besonders auffällig, dass auch hier besonders viele naturnahe Exponate sich beteiligten. Dabei wurden ganze Baumstämme mit eingearbeitet oder auch Hopfenräder aufgestellt. In der Kategorie Freestyle konnte wieder eine alt bekannte Binderin dominieren. Kristina Müller aus Hohenstein-Ernstthal überzeugte mit ihrem Kranz nicht nur die Jury, sondern auch das Publikum mit großem Vorsprung.

„Besonders freuen wir uns, dass wir zwei Sonderpreise vergeben können. Einer geht an die Integrative Kindertagesstätte "Villa Kunterbunt". Gemeinsam mit Landfrau Cornelia Hackel haben sie einen traditionellen Erntekranz gebunden. Den Zweiten erhielt die Grundschule in Crinitzberg für das im GTA Schulgartenprojekt entstandene Exponat. Es ist für uns etwas Besonderes, wenn so die Tradition des Bindens an die nächste Generation weitergeben wird.“ freut sich Heike Sparmann, Geschäftsführerin des Sächsischen Landfrauenverbandes e.V.
Im Kampf um die Schönste Erntekrone ging es in diesem Jahr wieder sehr knapp zu. Die Wertung der Jury konnte mit nur 4 Punkten Vorsprung der Sorbische Dorfverein "Domizna" für sich entscheiden und verwies die Beerendorfer Erntekrone auf den zweiten Rang. Das Publikum sah es anders und bescherte mit 3 Stimmen Abstand den Beerendorfer Landfrauen den Sieg vor „Domizna“. Auch bei den Erntekränzen konnte der Sorbische Dorfverein „Domizna“ die Jury überzeugen.

Der Wettbewerb wird seit 2017 vom Freistaat Sachsens ausgerichtet und wird in diesem Jahr vom Sächsischen Staatsministerium für Regionalentwicklung ausgelobt. Natürlich ließ es sich da der Ausrichter und Schirmherr Staatsminister für Regionalentwicklung Thomas Schmidt nicht nehmen, die Prämierung am 4. Oktober im Rahmen des Erntedankgottesdienstes persönlich vorzunehmen. Gemeinsam mit der Präsidentin des Sächsischen Landfrauenverbandes e.V. Dr. Monika Michael und der Präsidentin des Deutschen LandFrauenVerbandes e.V. Petra Bentkämper wurden folgende Preisträger gekürt:

Kategorie Traditionell Erntekrone

  • Platz 1: Nr. 3 Sorbischer Dorfverein "Domizna" mit 116 von 120 Punkten
  • Platz 2: Nr. 2 OV Beerendorf mit 112 von 120 Punkten
  • Platz 3: Nr. 7 Landfrauen vom Drebnitzer Vereinshaus mit 107,5 Punkten
  • Publikumsliebling: Nr. 2 OV Beerendorf mit 510 Stimmen

Kategorie Traditionell Erntekranz

  • Platz 1: Nr. 3 Sorbischer Dorfverein "Domizna" mit 111 von 120 Punkten
  • Platz 2: Nr. 6 Landfrauen Irfersgrün e.V. mit 108 von 120 Punkten
  • Platz 3: Nr. 5 Kristina Müller aus Hohenstein-Ernstthal 107,5 Punkten
  • Publikumsliebling: Nr. 6 Landfrauen Irfersgrün e.V. mit 380 Stimmen

Kategorie Freestyle:

    • Platz 1: Exponat L – Kristina Müller aus Hohenstein-Ernstthal mit 108 von 120 Punkte
    • Platz 2: Exponat F – Ingrid Wendler mit 105 von 120 Punkte
    • Platz 3: Exponat D – Schulgarten – GTA der Grundschule Crnitzberg mit 102,5 von 120 Punkte

Publikumsliebling: Exponat L - Kristina Müller aus Hohenstein-Ernstthal mit 375 Stimmen

Sonderpreise:

  • Sonderpreis: Kranz Nr. 11 Integrative Kindertagesstätte "Villa Kunterbunt"
  • Sonderpreis: Exponat D Schulgarten - GTA der Grundschule Crinitzberg
  • Sonderpreis „Grenzüberschreitend“ Krone Nr. I Landfrauen-Heimatverein Lindenau

Fotowettbewerb „Bilder eines Wettbewerbes“ 2019

  • Platz 1 Lyubov Schöne „Ährenlesen“ mit 48 Stimmen
  • Platz 2 Christina Mertins „Stadtkirche St. Martin“ mit 12 Stimmen
  • Platz 3 Christina Mertins „Wettbewerbsteilnehmer“ mit 11 Stimmen

Zum Gelingen dieses Wettbewerbes haben besonders die Landfrauen aus den Ortsvereinen Beerendorf, Region Mittweida, Melaune, Kreativer Landfrauentreff Mittweida, Irfersgrün, Langenleuba-Oberhain und Oberwiesenthal und zahlreiche Einzelmitglieder beigetragen. Sie waren täglich präsent in der Kirche oder an den Ständen rund um die Kirche. Sie haben gezeigt, wie vielfältig sie sind, durch Schaubinden von Kränzen, dem Stricken und Klöppeln von Schmuck aus Draht oder erlebbarer Kräuterkunde. Dabei spielte auch die Kommunikation mit Besucherinnen und Besuchern eine große Rolle.

 

 

© 2018 Sächsischer LandFrauenverband e.V.